Die Wirtschaft Österreichs

Während in den vergangenen Jahren in der EU viele Länder einer Wirtschaftskrise verfielen, konnte sich das kleine Land Österreich sehr erfolgreich gegen ein solches Abrutschen in wirtschaftliche Probleme wehren. So steht das Land heute, im Jahr 2018, wirtschaftlich stark und gesund da. Doch wie konnte es diesem kleinen Land gelingen, so erfolgreich zu sein und dies zu bleiben? In diesem kurzen Artikel gehen wir dieser Frage genauer nach und liefern Ihnen dabei einige wichtige Fakten zur Wirtschaft der Nation.Image result for Die Wirtschaft Österreichs

Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) des Landes ist in den vergangenen Jahren stetig gestiegen. So konnte jüngst im Jahr 2017 ein Wachstum von stolzen 3 % erreicht werden, was im europäischen Vergleich einen starken Wert darstellt. Für das laufende Jahr 2018 erwarten die Experten ebenfalls ein weiteres Anwachsen, diesmal um ca. 2,8 %. Diese gute Lage erklärt sich dabei aus zwei zentralen Faktoren. Zum einen sind die Exporte des Landes gut und steigen jedes Jahr weiter an. Allein im Jahr 2017 konnte eine Steigerung von 8,8 % im Vergleich zum Vorjahr erzielt werden. Zum anderen ist der heimische Konsum der Österreicher stark und wächst weiter.

Die gute wirtschaftliche Lage hat dabei zu einer sehr geringen Quote der Arbeitslosen im Land geführt. So sind gerade einmal 5,5 % der Erwerbsfähigen im Land ohne Arbeit. Auch dies ist ein im europäischen Kontext starker Wert.

Pro Einwohner beträgt das BIP dabei rund 40.000 Euro im Jahr. Auch bei diesem Wert handelt es sich um eine Zahl, die im Vergleich zu anderen Ländern überzeugen kann. So kommt auch Deutschland nur auf rund 40.000 Euro pro Kopf und Jahr.

Alles in allem kann sich Österreich also selbst mit sehr großen Nationen wie Deutschland wirtschaftlich messen und braucht den Vergleich hier nicht zu scheuen. Aufgrund seiner geringen Größe hat es außerdem den Vorteil, dass die Wirtschaft leichter stabil gehalten werden kann.